Direkt zum Seiteninhalt

Beratung Digitalisierung - stationärer Einzelhandel

Beratung & Förderprogramme
Einzelhandel durch Digitalisierung stärken!
Beratung über die digitale Zukunft Ihres stationären Handels
Nutzen Sie die Chancen der Digitalisierung!

Beratung digitaler und stationärer Handel

Digitalisierung - Zukunftssicherung - auf allen Kanälen zum Kunden

Nicht allein durch Corona hat sich die Situation vieler Einzelhändler verändert. Seit Jahren steht der stationäre Handel vor den Herausforderungen verweisender Städte und aufstrebenden Internetgiganten. Die Entwicklung zeigt, dass nur durch einer gut aufgestellten und digitalen Präsenz der stationären Handelsbranche die Wettbewerbsfähigkeit gesichert werden kann. Das IMC Institut kann Sie aufgrund der langjährigen Expertise neue Wege zu Ihren Kunden aufzeigen und umsetzen. Gemeinsam mit Ihnen möchten wir diese Herausforderung meistern und gestärkt in eine digitale stationäre Zukunft. Digitale Beratungskonzepte, Erstellung eines Online-Shops, Entwicklung von Apps, gemeinsame digitale Innenstadtprojekte - wir haben viele Ideen mit denen wir Sie als Einzelunternehmer oder als Interessenverbund unterstützen können.
Jetzt direkt
online beraten
lassen!

Unverbindliches
und kostenloses
Erstgespräch

Wie wir den stationären Einzelhandel digitalisieren
  • Professioneller Online-Shop
  • Auf allen Kanälen zum Kunden
  • Neue Produktkommunikation im Laden
  • Interaktive Schaufenster
  • Digital Signage
  • Magic Mirror, smart Mirror
  • F-Commerce: Produkte verkaufen über Social Media
  • Augmented Reality am POS
  • Lokales SEO, damit Ihr Shop gefunden wird
  • App entwickeln für Kundenbindungsmaßnahmen
  • App entwickeln für Einzelhändler-Zusammenschlüsse
  • Konzept für verkaufsfördernde Maßnahmen
  • Vernetzung von Multi-Channel-Aktivitäten
  • Entwicklung einer Dachmarke
  • Beacon Shopping
  • Smart Watch Werbung
  • Gesamtheitliche Konzepte und Umsetzung von Retail 2.0


Beratung Digitalisierung - Leistungen des IMC Instituts

Fall-Beispiel 1 - "Ihre Online-Präsenz - Webseite oder Online-Shop"
Ihre Kunden sind online! Wie gut ist Ihre Internetpräsenz? Wie können Sie Ihre Online-Umsätze erhöhen? Wie erhalten Sie neue Kunden? Wie wirkt Ihre Webseite oder Online-Shop auf Ihre Kunden? Wie erhöhen Sie Ihre Sichtbarkeit auf den wichtigen Online-Plattformen und in den Suchmaschinen? Das IMC Institut analysiert individuell Ihr Online-Business und zeigt Ihnen kundenorientierte Optimierungen auf. Steigern Sie Ihren Online-Umsatz!
Fall-Beispiel 2 - Branche "Stationärer Handel"
Durch die Corona-Krise kaufen Ihre Kunden vermehrt online. Wie können Sie durch gezieltes Marketing wieder Ihre Kunden erreichen? Oder benötigen Sie Unterstützung für den Aufbau Ihres zweiten Standbeins - einen Online-Handel? Wir erarbeiten für Sie Konzepte, neue Geschäftsmodelle und Marketing-Maßnahmen, damit Sie gestärkt durch diese Krisensituation kommen.
Fall-Beispiel 3 - Branche "Friseur"
Maximale Auslastung ist wegen Corona auch für Friseure von höchster Bedeutung. Wir zeigen Ihnen, wie Digitalisierung Sie bei diesem Ziel unterstützt. Wir optimieren Ihre Abläufe, damit Sie mehr Zeit für Ihre Kunden haben. Sie können Haare schneiden und frisieren und wir sorgen für den optimalen Ablauf.
Fall-Beispiel 4 - Branche "Gastronomie"
Die Auflagen für die Wiedereröffnung von Restaurants, Cafès, Bistro's stellt die Betreiber vor eine großen Herausforderung: Miete und Personalkosten bleiben - jedoch können aufgrund der Abstandsregeln nur die Hälfte der Gäste bedient werden. Daher ist es von existenzielle Sicht wichtig, die maximale Auslastung zu finden. Das IMC Institut unterstützt mit individuelle Konzepte in Bezug auf Digitalisierung, Marketing, Kundenbindungskonzept und Kostenanalysen.

Beispiele für Branchen

Kostenfreie Ertberatung






Es gilt unsere Datenschutzerklärung.

Referenzprojekt
NRW - Förderprogramm digitalen und stationären Einzelhandel zusammendenken

Interaktives Schaufenster in Wegberg - "Liebingsstücke" präsentiert die Zukunft des Shoppens.

Wegberg, 23.04.2021 Neue Wege in der kontaktlosen Kundenkommunikation geht das Modegeschäft "Lieblingsstücke" von Jennifer Schmitz in Wegberg mit dem interaktiven Schaufenster. Kunden erleben durch diese einzigartige Technologie spannende Ein- und Ausblicke am POS. Via Smartphone kann interaktiv am Schaufenster kontaktlos eingekauft werden. Ausgewählte Artikel werden im Laden zur Abholung hinterlegt oder treten mittels eines Paketversandes den Weg zum Käufer an.

Die Betreuung im Förderprogramm sowie die Umsetzung dieses neuen Services übernahm das IMC Institut mit wichtigen Systempartnern. Das IMC Institut implementierte die passende Softwarelösung entlang der ganzen Customer Journey und setzte im Ausbau "Interaktives Schaufenster Wegberg" auf den Zukunftstrend kontaktloses Shoppen. Damit konnte Jennifer Schmitz von Lieblingsstücke Wegberg ihr digitales Service-Portfolio für Onlinekunden erweitern. Mit wenigen Klicks öffent sich das Tor zur virtuellen Shoppingwelt.

>> Pressemitteilung
>> Flyer "Interaktives Schaufenster"
Interaktives Schaufenster Wegberg - digitaler Einzelhandel - IMC Institut

Digital Signage

Interaktive Werbung zur Verkaufsförderung am Point of Sale (POS)

Die Digitalisierung schreitet voran und durchdringt immer neue Lebensbereiche. Das führt unweigerlich zu einer Verhaltensänderung innerhalb der Gesellschaft1. So auch im stationären Einzelhandel. Dieser verliert gegenüber dem Onlinehandel Marktanteile – das liegt auch am Einkaufsverhalten der Konsumenten, das sich über die Jahre signifikant verändert hat. Daher ist es an der Zeit aktiv Gegenzusteuern. Digital Signage, der Einsatz von digitalen und interaktiven Werbe- und Informationssystemen, schafft neue Kundenerlebnisse am Point of Sale. Bund und Länder fördern die Bemühungen des Handels und der Gastronomie. Nutzen auch Sie die Chancen der Digitalisierung und informieren Sie sich heute über die innovativen Möglichkeiten der digitalen Display Werbung.
Digital Signage - smart shopping - IMC Institut

Digital Signage: Neue Kundenerlebnisse am Ponit of Sale

Das IMC Institut beschäftigt sich mit der Frage, wie der stationäre Verkauf der Zukunft aussehen mag? Dabei wird eines klar: Der stationäre Einzelhandel und die Gastronomie müssen neue Wege gehen, die das veränderte Verhalten der Konsumenten berücksichtigen und neue Kaufreize schaffen. An dieser Stelle rückt ein innovatives Konzept, das zugleich als zusätzlicher Vertriebskanal dient, in den Mittelpunkt der Überlegungen – Digital Signage. Digitale und zugleich interaktive Werbe- und Informationssysteme spielen mit den Emotionen der Kunden und bieten ihnen ein vollkommen neues Einkaufserlebnis, das in Konkurrenz mit dem Onlinehandel tritt. Dabei baut das Konzept auf einer einfachen und zugleich uralten Erkenntnis auf – dem emotionsgesteuerten Handeln.

Emotionen steuern unser Leben! Dies gilt selbstverständlich auch für das Konsumentenverhalten am POS. Studien belegen, dass lediglich 35 % der Einkäufe geplant sind. 65 % der Einkäufe werden hingegen spontan getätigt, wodurch ein hohes Potenzial der Umsatzsteigerung mittels durchdachter Ladengestaltung entsteht. Genau an diesem Punkt liegen die Vorteile des stationären Einzelhandels gegenüber dem Onlinehandel. Nutzen Sie die digitalen Möglichkeiten des Onlinehandels, um neue Kundenerlebnisse am Point of Sale zu schaffen.

Die Ladengestaltung der Zukunft

Moderne Ladenkonzepte kombinieren elektronische Displays, interaktive Schaufenster und Smart Mirror, um Kunden eine neue Art des Einkaufens am Point of Sale zu ermöglichen. Kurzum, das Konzept berücksichtigt das veränderte Konsumentenverhalten, erhöht die Verweildauer im Laden, verbindet den persönlichen Service mit digitalen Zusatzleistungen und erhöht die Chancen der Umsatzsteigerung. Dabei funktioniert die Technik einfach: Das Netzwerk elektronischer Displays wird zentral verwaltet und mit tagesaktuellen Text-, Animations- und Videobotschaften bespielt, die auf die jeweilige Zielgruppe ausgerichtet ist. Gegenüber der Verwendung herkömmlicher Werbeplakate, Schilder oder Aktionsgutscheinen bietet die Technologie enorme Einsparpotenziale für das Marketing. Sich ändernde Inhalte können jederzeit ohne Zusatzkosten elektronisch eingespielt werden. Außerdem werten die digitalen Displays und Videowände das moderne Ladendesign auf, fördern die Markenbildung und den Bekanntheitsgrad.


Smart Mirror

Spiegel ist nicht gleich Spiegel – vor allem nicht im 21. Jahrhundert. Smart Mirror ist: Scan Station, Schnittstelle zum eigenen Onlineshop, Remote Request und Selfie Station in einem. Durch die hohe Funktionalität und auffällige Gestaltung zieht der Smart Mirror im Geschäft alle Blicke auf sich und entwickelt sich im Handumdrehen zum zentralen Anlaufpunkt. Die Benutzung macht Freude! Als Scan Station werden mittels Barcodescanner zusätzliche Produktinformationen und -empfehlungen angezeigt.

Das Beste: Ist das Lieblingsteil mal nicht in der gewünschten Größe verfügbar, kann es über das integrierte Online Shop System direkt bestellt werden. Es wird im Anschluss des Einkaufs per Post an die Kundenadresse geliefert. Die Einnahmen gehen somit nicht an einen Onlineriesen verloren, sondern können als Einnahme verbucht werden. Kunden führen somit digitale Verkaufsgespräche direkt am Spiegel und erfahren wichtige Informationen über das Produkt, den Laden und aktuelle Aktionen. In Umkleidekabinen verbessern sie die Kundenberatung. Der Kunde kann per Touchscreen weitere Größen oder eine persönliche Beratung anfordern – Remote Request. Das Kundenerlebnis steigt! Doch das war noch nicht alles: Magische Spiegel können als Selfiepoint dienen. Durch die integrierte Kamera werden Fotos, inklusive Inhaberlogo, einfach per Klick versendet. Das fördert die Markenbekanntheit, insbesondere wenn die Verknüpfung zu Social Media Plattformen intelligent genutzt wird.

 
 

Interaktives Schaufenster

Ein interaktives Schaufenster macht Passanten neugierig; es lenkt die Aufmerksamkeit und bietet Informationen unabhängig von den üblichen Öffnungszeiten. Ein interaktives Schaufenster ist rund um die Uhr nutzbar. Übrigens, zahlreiche Studien belegen, die positive Wirkung von In-Store-Stimuli auf das Einkaufsverhalten. Die Studien von Inman, Winer und Ferraro zeigen, dass eine durchdachte, gut abgestimmte In-Store-Stimuli die Wahrscheinlichkeit ungeplanter Käufe um bis zu 93% erhöhen kann. Zudem führt es zu einer Stärkung der Ladenloyalität4. Das Image steigt! Kombinieren Sie die Vorteile! Ein interaktives Schaufenster am Eingangsbereich in Kombination mit weiteren digitalen In-Store-Stimuli bieten neue Wettbewerbsvorteile für den langfristigen Unternehmenserfolg.
 
 

 

Kontaktloses Shoppen

Bieten Sie Ihren Kunden die Möglichkeit des kontaktlosen Shoppens. Kontaktloses Shoppen beinhaltet Self Service Stationen wie den Self Checkout an Kassen oder den Zugriff auf den hauseigenen Onlineshop via Smart Mirror-Lösung. Gerade junge Genrationen lieben kontaktloses Shoppen und möchten das Einkaufserlebnis so individuell und einfach wie möglich gestalten.
 

 
Kostenfreie Erstberatung






Es gilt unsere Datenschutzerklärung.
Zurück zum Seiteninhalt